Kontakt

Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß und Kinderchirurgie

Universitätsklinikum Würzburg

Zentrum für operative Medizin (ZOM)

Oberdürrbacher Straße 6

97080 Würzburg

 

Achalasie-Zentrum Würzburg

Leiter und Ansprechpartner:

Prof. Dr. Burkhard H. A. von Rahden

Tel.: 0931-201-31045

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Terminvergabe:

Zentrales Patientenmanagement (ZPM):

Tel.: 0931-201-39999

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

(Wang et al., 2009, Digestive Diseases and Sciences)

Eine weitere Meta-Analyse zeigt, dass die laparoskopische Myotomie das zu bevorzugende Verfahren in der Therapie der Achalasie ist.

Eine weitere Meta-Analyse hat die Datenlage der verfügbaren randomisierten kontrollierten Studien (Studien mit Zufallszuteilung der PAtienten zu den zu vergleichenden Studiengruppen - die höchstrangigste Studienform) zusammenfassend analysiert. Eingeschlossen wurden 17 Studien mit insgesamt  761 Patienten.

Ergebnisse:

  • Die Remissionrate (Aufhebung der Symptome) war besser mit der Ballondehung als mit der Botoxinjektion.
  • Die Rezidivrate (Rate des Wiederauftretens) war geringer nach er Ballondehnung im Vergleich zur Botoxinjektion.
  • Die Remissionsrate mit der laparoskopischen Heller Myotomie ist noch besser im Vergleich zur pneumatischen Dilatation.

Literaturstelle

Wang L, Li YM, Li L (2009) Meta-analysis of randomized and controlled treatment trials for achalasia. Dig Dis Sci 54:2303-11.