In der Regel ist es völlig problemlos, sich als Deutscher in einer Klinik in Österreich behandeln zu lassen. Dies gilt sowohl für in Deutschland in einer gesetzlichen Krankenkasse (GKV) versicherte Patientinnen und Patienten, als auch für privat Krankenversicherte (PKV) Patientinnen und Patienten.

Insbesondere Salzburg ist durch den engen Bezug zum Berchtesgadener Land und dem Chiemgau unproblematisch, da diverse deutsche Krankenkassen einen Vertrag mit der Salzburger Landesklinik haben. Hierdurch kann dann direkt abgerechnet werden.

Sprechen Sie mit Ihrer Krankenversicherung!

Für eine geplante Behandlung (wie zum Beispiel Diagnostik und Therapie bei Achalasie) müssen Sie vorher mit Ihrer Krankenversicherung Kontakt aufnehmen. Gerne bereiten wir Ihnen einen Kostenvoranschlag für die durchzuführenden Maßnahmen vor. Diesen können Sie dann einreichen und nach Bewilligung können wir die Therapie bei Ihnen in Österreich durchführen

Argumentieren Sie mit der Expertise unseres Zentrum

Bei seltenen Erkrankungen wie der Achalasie und der noch selteneren anderne Ösophagusmotilitätsstörungen wie Jackhammer-Ösophagus und diffusem Ösophagospasmus (DES) ist die Argumentation gegenüber der Krankenkasse leicht. Nur wenige Zentren haben hier wirklich viele Patienten behandelt. Ihre Krankenversicherung wird es verstehen, dass Sie sich nicht von einem Behandler therapieren lassen wollen, der nur 10 bis 20 Fälle behandelt hat.

Spätestens beim Rezidiv wird es Zeit für das Zentrum

Spätestens wenn eine Rezidiv aufgetreten ist, das heißt Symptome wiederaufgetreten sind, oder wenn Probleme nach der durchgeführten Therapie aufgetreten sind, sollten Sie einen Spezialisten für die Achalasie aufsuchen. In Salzburg steht mit Prof. Dr Burkhard von Rahden ein Spezialist mit jahrelange Erfahrung mit der Achalasie aus über 450 mit den verschiedenen Operationsmethoden operierten Patienten zur Verfügung. Hierunter sind auch über 50 Wiederholungsoperationen und Operation bei schwierigen Fällen (50 bis 100 vorangegangene Ballondilatationen), vorangegangene Offene Operation/ Myotomie.

Menü schließen