(Cao et al., 2013, Surg Endosc)

Verkürzung der (unvorstellbar kurzen) Operationszeiten bei POEM in China mit neuem Hybridknife

Cao und Kollegen von der Fudan-Universität in Shanghai/ China haben jetzt eine prospektiv randomiserte Studie (Zulosung der Patienten zu den Gruppen) zum Vergleich zweier verschiedener Techniken für POEM veröffentlicht. Verglichen wurden: 1. die weltweit aktuell gebräuchliche und von Prof. Haruhiro Inoue vorgeschlagene (“konventionelle”) Methode mit Wechsel zwischen einem Injektionskatheter und einem Messer (sog. Triangle-Tip-Knife)

2. die neue Methode mit dem sogenannten “Hybridknife” (Messer + Wasserjet), einem Instrument welches sowohl die Injektion, als auch das Schneiden in einem Instrument vereint ermöglicht, wodurch die Instrumentenwechsel entfallen.

Ergebnisse:

Die Patientencharakteristika waren in beiden Gruppen gleich. Die Operationsszeit war kürzer in der Hybridknife-Gruppe (Mittel 22,9Min.) im Vergleich zur konventionellen Gruppe (Mittel 35,9Min). Die Zeitersparnis ergab sich (erwartungsgemäß) dadurch, dass die Instrumentenwechsel eingespart wurden. Das Injektionsvoulemen war insgesamt größer in der Hybdriknife-Gruppe im Vergleich zur konventionellen Gruppe (45,3 vs. 35,2ml). Es wurden keine schweren Komplikationen beobachtet. Kleine Blutungen waren seltener in der Hybridknife-Gruppe. Ein Hautemphysem als Nebenwirkung wurde einmal in der Hybridknife-Gruppe und viermal in der konventionellen Gruppe beobachtet. Drei Fälle mit postoperativer Lungenentzündung wurden in der konventionellen Gruppe beobachtet, keiner in der Hybrdiknife-Gruppe. Therapieerfolg mitEckardt-Score≤3 wurde in 96,5% erzielt, ohne Unterschiede zwischen beiden Gruppen.

Kritik:

Geschwindigkeit ist aus unserer Sicht kein Qualitätskriterium in der Chirurgie. Es gilt “Qualität braucht Zeit”. Die in dieser chinesischen Arbeit dargestellten Operationszeiten für POEM sind in beiden Gruppen extrem kurz im Vergleich zu Operationsszeiten in Japan und in der westlichen Welt (s. Ergebnisse POEM). Während die Chinesen den Eingriff in 22 bzw. 35 Minuten durchführen liegen die OP-Zeiten bei uns und anderen Zentren in der Größenordnung von 60 bis 120 Min. Aus unserer Sicht ist eine weitere “Beschleunigung” des operativen Vorgehens nur sehr schwer vorstellbar. Trotzdem muß man die vorgelegten Daten natürlich zur Kenntnis nehmen. Bevor aber die neue Methode mit dem Hybridknife tatsächlich als überlegen bewertet wird, werden sicherlich weitere Ergebnisse auch aus westlichen Zentren abgewartet werden müssen.

Literaturstelle

Cai MY, Zhou PH, Yao LQ, Xu MD, Zhong YS, Li QL, Chen WF, Hu JW, Cui Z, Zhu BQ (2013) Peroral endoscopic myotomy for idiopathic achalasia: randomized comparison of water-jet assisted versus conventional dissection technique. Surg Endosc. 2013 Nov 14. [Epub ahead of print]