Kontakt

Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß und Kinderchirurgie

Universitätsklinikum Würzburg

Zentrum für operative Medizin (ZOM)

Oberdürrbacher Straße 6

97080 Würzburg

 

Achalasie-Zentrum Würzburg

Leiter und Ansprechpartner:

Prof. Dr. Burkhard H. A. von Rahden

Tel.: 0931-201-31045

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Terminvergabe:

Zentrales Patientenmanagement (ZPM):

Tel.: 0931-201-39999

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

Videos

 
Der Würzburger Lokalsender TV-Touring hat in unserer Klinik einen Achalasie-Patienten begleitet. Der Patient wurde mit einer POEM Operation versorgt und hat jetzt eine gute Schluckfunktion. Das Video zeigt auch die intraoperative Anwendung des Endo-Flip-Verfahrens zur intraoperativen Kontrolle der erfolgreichen Myotomie. Ebenso sehen Sie den Breischluck des Patienten vor der Operation und nach der Operation, mit nun vollständigem Durchtritt des Kontrastmittels in den Magen. Auf dem Video ist auch zu sehen, wie der Patient seinen "ersten Schluck" nach der erfolgreichen Operation zu sich nimmt - und glücklich über die wiedergewonnene Lebensqualität ist. (Anmerkung: Der Patient ist inzwischen zur Drei-Monats-Nachbeobachtung vorstellig gewesen und berichtet über eine weiter sehr gute Schluckfunktion.)



Animierte Erläuterung der peroralen endoskopischen Myotomie (POEM) zur Achalasie-Behandlung. Sie sehen in dem animierten Schema von Speiseröhre und Magen wo sich jeweils das Endoskop befindet. Die parallel dazu eingeblendeten Videosequenzen zeigen die einzelnen Schritte der vollständig auf endoskopischem Wege erfolgenden POEM Operation.



Kurze Sequenz einer laparoskopischen Heller Myotomie (LHM). Zu erkennen ist, wie die Muskulatur durchtrennt und auseinandergedrängt wird, so dass die darunter gelegene Speiseröhrenschleimhaut (deren Außenseite somit sichtbar wird) auf einem Drittel der Zirkumferenz der Speiseröhre freiliegt. Weiter zu beachten ist, dass der Vagusnerv (verläuft auf der Speiseröhre) geschont wird und in der rechten Myotomielefze zum Liegen kommt (im Bild links).


 
Dor-Fundoplikatio: Es ist heute Standard eine laparoskopische Heller Myotomie mit einer Dor-Fundoplikatio zu kombinieren. Dies bedeutet nichts anderes, als dass der Magenfundus (mobilster Teil der "Magenkuppel") auf die Speiseröhre umgeklappt und dort mit Nähten befestigt wird. Hierdurch wird einem Rückfluss von saurem Magensaft aus dem Magen in die Speiseöhre (Saurer Reflux), der sich nach der Operation ereignen kann, vorgebeugt.



Fernsehbeitrag zum Thema "Gastroösophageale Refluxkrankheit". Hier geht es zwar nicht um Achalasie. Trotzdem können Sie hier einen Einblick nehmen in unsere Konzepte einer Patienten-zentrierten und Evidenz-basierten medizinischen Behandlung. Jedem Patienten werden die Operationsschritte aufgezeichnet und en detail erläutert. Auch sehen Sie in dem Beitrag das "Setting" im Operationssaal bei einer laparoskopischen Operation, die ganz analog zur laparoskopischen Heller Myotomie und Dor Fundoplikatio ist.






Video zur EndoFlip-Messung für die intraoperative Erfolgskontrolle bei der POEM Operation